Update von Marriott zum Datenleck

Jetzt mit 20.000 statt 4000 Willkommensmeilen


Anzahl der vom Datenleck Betroffenen wohl etwas geringer

Im Dezember 2018 berichteten wir bereits über das Datenleck bei Marriott, welches mehrere hundert Millionen Hotelgäste betroffen haben soll, informiert. Jetzt hat Marriott neue Informationen hierzu bekanntgegeben.

Das jüngste Datenleck bei Marriott gehört zu den größten Datendiebstählen in der Reisebranche wenn nicht sogar überhaupt. Eigentlich betrifft es ja nicht direkt Marriott, sonder das Reservierungssystem von Starwood. Marriott hat die Hotelkette Starwood erst im Jahr 2017 gekauft. Im letzten Jahr sprach Marriott von 500 Millionen betroffenen Gästen des Datenlecks. Nun korrigiert man die Zahl nach unten. Nach einer Untersuchung seien wohl „nur etwas mehr als 380 Millionen Gäste“ betroffen. Mehrere Personen seien wohl doppelt im System und so können man keine genaue Zahl beziffern.

Update von Marriott zum Datenleck – Passdaten wohl verschlüsselt

Die Hacker hätten wohl neben verschlüsselten Informationen zu Bezahlkarten wohl auch Passnummern von rund 20 Millionen Betroffenen ebenfalls in verschlüsselter Form bekommen. Marriott habe keine Hinweise darauf, dass die Hacker auch die nötigen Informationen zum entschlüsseln dieser Daten erlangt haben.





FunTraveller24 – Fazit Update von Marriott zum Datenleck:

Marriott befindet sich immer noch in der Aufklärung dieses wirklich unangenehmen Falles von Datendiebstahl. Trotzdem ist es nobel von Marriott, dass man regelmäßig Informationen hierzu bekannt gibt und seine Gäste informiert. Von der sich beim Kauf des Starwoodprogramms ergebenden Sicherheitslücke hat man sich durch die Entledigung der alten IT Systeme getrennt.

 

 

 

 

 

 

 

Share with:

FacebookEmail this page


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.