GUIDE Rund um Upgrades: Teil I kostenlose Upgrades


Guide Upgrades Teil I: Wie bekommt man ein kostenloses Upgrade und wann gibt es diese überhaupt?

Allgemeines:

Kostenlose Upgrades im Flugzeug sind einer der größten Mythen aus der Welt der Reisen. Doch wie realistisch sind kostenlose Upgrade wirklich? Welche Faktoren erhöhen die Chancen und kommt es am Ende wirklich auf die Kleidung an?

Das Internet und auch die “seriösen” Medien sind voller Ratschläge, wie man ein kostenfreies Upgrade erhalten kann. Die wenigsten davon sind wirklich sinnvoll, weswegen wir in diesem Artikel mit Mythen aufräumen möchten, um Euch zu zeigen, wie Ihr Eure Chancen wirklich erhöhen könnt!

Warum “schicke Kleidung” und der richtige Check-In Zeitpunkt aller Wahrscheinlichkeit nicht helfen

In den zahlreichen Beiträgen größerer Medien wie dem Spiegel oder dem Focus wird von tollen Tipps gesprochen, um an kostenloses Upgrades zu kommen. Mit dabei sind eigentlich immer die folgenden Klassiker, die den Weg in die Business oder gar First Class ebnen sollen:

  • der richtige Zeitpunkt für den Check-In
  • akademische Titel
  • schicke und hochwertige Kleidung
  • alleine reisen, also ohne Begleitung
  • besonderes Datum am Flugtag (z.B. Geburtstag)

Das Problem daran ist gar nicht mal, dass all diese Faktoren faktisch falsch sind und in den seltensten Fällen dazu beitragen werden, dass ihr ein Upgrade bekommt. Es ist vielmehr so, dass suggeriert wird, dass man so seine Chancen deutlich erhöhen könnte.

Genau hier liegt das Problem, denn es spielt bei einem Upgrade (fast) keine Rolle, wie Ihr ausseht, wie Euer akademischer Titel ist oder ob Ihr Geburtstag habt – jedenfalls wenn Ihr Euch ernsthafte Chancen für ein Upgrade ausrechnen wollt. Bevor ihr Euch der Frage widmet, was auf die Wahl des Auserwählten Einfluss hat, der ein Upgrade erhält, lohnt es sich zu betonen, wann es überhaupt zu kostenlosen Upgrades kommt. Das passiert nämlich nur in echten Ausnahmesituationen, was meiner Meinung nach in viel zu wenigen Artikeln Erwähnung findet.

Bei Upgrades erhaltet ihr meistens auch eine Lounge Nutzung dazu

Es scheint immer, als wären kostenlose Upgrades eine durchaus häufige Praxis und man müsste sich nur richtig anziehen, um davon zu profitieren. Die Wahrheit sieht allerdings etwas anders aus, was auch völlig verständlich ist. Warum sollte eine Airline überhaupt kostenfrei die extrem teuren Sitze in einem Flugzeug an jemanden vergeben, der diesen Aufpreis im Vergleich zur Economy Class nicht bezahlt hat?

Die Gründe für kostenlose Upgrades im Flugzeug

Es gibt sie tatsächlich, die Umstände unter denen eine Airline Passagiere upgraden muss. Der wichtigste ist, dass es in der Airline-Industrie üblich ist, dass mehr Sitze verkauft werden, als im Flugzeug zur Verfügung stehen. Normalerweise erscheinen nur eine bestimmte Anzahl der gebuchten Fluggäste auch wirklich, so dass es Sinn ergibt mehr Sitze zu verkaufen, als vorhanden sind. Allerdings macht den Airlines die Statistik hier auch regelmäßig einen Strich durch die Rechnung, denn was ist, wenn doch einmal mehr Leute erscheinen als Sitze zur Verfügung stehen?

Zuerst wird meist versucht, Gäste umzubuchen oder auf Nachfrage auf andere Flüge umzubuchen, vor allem in den USA ist dies sehr verbreitet. Löst sich das Problem dadurch nicht und es sind noch freie Plätze weiter vorne frei, erhalten einige Passagiere auch gerne mal ein kostenloses Upgrade. Teilweise gibt es auch erst Upgrades und erst danach wird versucht, trotz Upgrades übrig gebliebene Passagiere umzubuchen. Ein überbuchter Flug ist also die mitunter beste Chance auf ein Upgrade.

Mit einem Upgrade lässt es sich doch gleich viel entspannter reisen: Qatar Airways Business Class

Allerdings sind solche Fälle sehr selten, da die Systeme der Airlines extrem ausgepfeilt sind und erschwerend kommt noch dazu, dass diese mit jedem Flug besser werden. Statistische Auswertungen verbessern sich nun mal mit jedem neuen Datensatz, der erhoben und ins System eingepflegt wird. Kommen wir nun aber zu den Faktoren, nach denen die Glücklichen dann ausgewählt werden, die das kostenlose Upgrade erhalten.

Vielfliegerstatus und Ticketpreis kommen vor Krawatte und Doktortitel

Versetzt Euch für die weitere Analyse am besten einmal in die Lage der Airlines. Es gibt zwei Sitzplätze, die mit einem kostenfreien Upgrade belegt werden müssen und Ihr müsst nun entscheiden, wer diese bekommt:

  • Die erste Wahl sind natürlich diejenigen, die sehr loyale Vielflieger sind und häufig mit der Airline fliegen. So kann man die Loyalität belohnen, ohne direkte Kosten zu generieren und ist dafür in der Zukunft vielleicht auch weiterhin die favorisierte Airline des Kunden. Das wiederum bringt langfristig Umsatz und sorgt möglicherweise sogar dafür, dass der loyale Kunde zukünftig das teurere Ticket in der Premiumklasse bucht, weil ihn das Produkt, auf welches er upgegradet worden ist, so überzeugt hat.
  • Der nächste Faktor, der eine Rolle spielt, ist die Buchungsklasse. Diese gibt nämlich direkten Aufschluss darauf, wie teuer das Ticket war, dass der Passagier hat. Wenn man schon jemandem ein Upgrade geben muss, dann doch einem Gast, der bereit war einen hohen Preis für das Ticket zu bezahlen. Eventuell wird dieser sich bei beim nächsten Flug an das Upgrade erinnern und die Airline erneut wählen, also wieder eine Form der Kundenbindung. Verbreitet ist übrigens auch eine Mischung aus beidem, haben zwei Gäste etwa den gleichen Vielfliegerstatus, kann die Buchungsklasse entscheidend sein. Nun mag ein berechtigter Einwand sein, dass eventuell kein Vielflieger an Bord ist. Das ist zwar möglich, durch die Flugallianzen, die ebenfalls Statuslevel haben, ist die Wahrscheinlichkeit relativ gering, dass weder ein eigener Vielflieger noch einer aus der eigenen Allianz an Bord ist.
Ist der Flug oder die Economy Class überbucht, kann es schon mal ein Upgrade geben

Nach diesen beiden Faktoren, die wahrscheinlich 99 Prozent der Fälle ausmachen, kann es unter Umständen sein, dass die zu Anfang genannten Kriterien bei der Wahl der Person eine Rolle spielen, die das Upgrade beim Flug erhält. Allerdings ist es nicht unbedingt ratsam darauf zu zählen, denn nicht nur ist der Fall einer Überbuchung sehr selten, sondern es kann auch sein, dass die Airline die Person völlig zufällig auswählt. Darüber hinaus gab es auch bei Thomas und mir bei um den 100 Flügen in den letzten zwei Jahren gelegentlich Upgrades, und das bei Star Alliance Flügen ohne Vielfliegerstatus, denn weder Thomas noch ich haben einen Status bei der Star Alliance.

Wahrscheinlich ist das Ganze aber nicht und Ihr könnt davon ausgehen, dass die Airline im Zweifel lieber mit leeren First- und Business Class Sitzen fliegt, als bei komplett voller Economy Class Kabine  kostenlose Upgrades zu verteilen. Eine Ausnahme sind natürlich verschiedene Upgrade-Voucher, die man etwa als Lufthansa Senator oder HON-Circle Member bekommt. Auch in den USA ist die Welt eine andere, wer etwa einen Status bei einer der großen amerikanische Airlines hat, erhält bei Inlandsflügen automatische Upgrades in die First Class, sofern dort noch Plätze frei sind. Bei uns in Europa sieht die Welt aber ein wenig anders aus. Und die First Class in den USA ist eben auch nicht die First Class wie bei Lufthansa oder den arabischen Airlines!

Wie man wirklich in die Business oder First Class kommt

Kostenlose Upgrades mögen nicht zwingend der Weg in die vorderen Kabinen der Airlines sein. Wie kommt ihr aber trotzdem nach vorne ohne dafür viel bezhalen zu müssen? Dafür gibt es glücklicherweise Meilen & Punkte. Wer von Euch auf kluge Weise Meilen sammelt und einlöst, kann tatsächlich in vielen Fällen zum Economy Preis in der Business oder sogar First Class sitzen und so echten Luxus an Bord genießen und völlig entspannt am Zielort ankommen.

Mit Kreditkarten und Payback erfolgreich Meilen sammeln und lieber gleich Business Class zum Economy Class Preis fliegen!

Wenn auch Ihr lernen und wissen möchtet wie das geht, empfehlen wir Euch unsere Seite bei Facebook zu abonnieren und der Facebookgruppe FunTraveller24-Club- beizutreten um so immer auf dem aktuellen Stand zu sein. Auch hier gibt es allerdings schon von vorneweg einen wichtigen Hinweis: Upgrades sind auch mit Meilen eher selten der Schlüssel zum Erfolg, vielmehr solltet Ihr auch hier lieber gleich die Premiumklasse buchen. Und das am besten zum Preis der Economy Class, und zwar durch effektives Sammeln von Meilen und Paybackpunkten und dem Buchen von veröffentlichten Deals sowie die Nutzung anderer europäischer Abflughäfen!

FunTraveller24-Fazit kostenfreie Upgrades im Flugzeug:

Obwohl in vielen Foren und Seiten durchaus auch erwähnt wird, dass es relativ unwahrscheinlich ist, dass man ein Upgrade erhält, klingt es immer danach als könnte man seine Chancen durch einen schicken Anzug und einen Doktortitel wirklich verbessern. Dabei ist Eure Zeit deutlich besser investiert, wenn ihr Euch den zahlreichen Wegen widmet, um Meilen zu sammeln, um dann tatsächlich ein Business- oder sogar First Class Ticket buchen zu können! Und da seid ihr hier bei uns genau richtig, denn wir beschäftigen un tagtäglich mit der Thematik und halten Euch auf unserer Seite immer auf dem Laufenden!

Teil II des Guides Upgrades mit u.a. folgendem Inhalt wie ihr auf Upgrades bieten könnt und was ein Cashupgrade ist folgt in den nächsten Wochen!

Keinen TOP-DEAL mehr verpassen!

Gefällt euch dieser Beitrag? Dann abonniert noch heute Funtraveller24 und Hot Holiday Deals auf Facebook und tretet unserer Facebookgruppe FunTraveller24-Club bei, so verpasst Ihr garantiert keinen Deal und erfahrt als Erstes von den besten Schnäppchen, tollen Reviews und anderen wertvollen Tipps rund ums Reisen & Meilensammeln!

Share with:

FacebookEmail this page