Miles&More Meilenentwertung: Wo sich der Meileneinsatz jetzt wirklich lohnt




Meilenentwertung bei Miles & More – wie ihr jetzt am besten eure Meilen einlöst

Am 9. Mai war es soweit: die vom Anfang des Jahres von uns angekündigte Entwertung der Miles & More Meilen ist aktiv!  In der Business Class wurden Interkontinentalflüge mit Ausnahme des Nahen Ostens (etwa Dubai) um 7000 Meilen je Hin- und Rückflug teurer. In der First Class sind es 12.000 Meilen, für den Nahen Osten nur 5000 Meilen. In der Economy Class ändert sich hingegen nichts (siehe unten stehende neue Prämientabelle). Unverändert bleiben auch die sogenannten Meilenschnäppchen: Das sind nahezu 50 Prozent günstigere Tickets zu monatlich neu ausgewählten Destinationen in der Economy- und Business Class.

Was bedeuten die Änderungen für zukünftige Prämieneinlösungen und lohnt es sich überhaupt noch Meilen bei Miles&More zu sammeln und Prämienbuchungen vorzunehmen? Und wofür solltet ihr überhaupt eure mühsam ersammelten Meilen einsetzen? Wir erklären es in diesem Beitrag:

Meileneinlösungen nur für hochwertige Flugtickets

Zunächst einmal sagen wir euch, dass ihr Meilen ausschließlich für Flugprämien einsetzen solltet, da ihr dort einen deutlich höheren Gegenwert je 1000 eingesetzten Prämienmeilen erzielt als bei Sachprämien. Während ihr für Sachprämien aus dem Lufthansa Worldshop in der Regel einen Gegenwert von etwa 3 Euro je 1000 Meilen erzielt, liegt dieser bei geschickt ausgewählten Economy Class Flügen bei 5 bis 10 Euro, für Business Class Flüge bei 20 bis 30 Euro und in der First Class bei 30 bis 40 Euro je 1000 eingesetzte Meilen. Bei den Meilenschnäppchen in der Business Class sind teilweise auch Werte von über 40 Euro möglich.

Neue Miles&More Prämientabelle, gültig seit dem 9. Mai 2019

Allerdings müsst ihr bei Meilentickets leider auch immer noch die teilweise horrenden Steuern & Gebühren zusätzlich zu den Meilen bezahlen. Das ist auch der Hauptgrund, warum sich die Einlösung für Economy Class Tickets in der Regel nicht lohnt. So liegen bei der New York Strecke die Steuern & Gebühren mit 417 Euro fast gleichauf mit dem regulären Preis von 470 Euro, den ihr aktuell ihr für diese Strecke bezahlen müsst. Das heißt: Für 60.000 eingesetzte Meilen erzielt man nur eine Ersparnis von 53 Euro im Vergleich zum regulären Ticketkauf.

Wo sich der Meileneinsatz am meisten lohnt

Die besten Gegenwerte für den Meileneinsatz findet sihr bei Economy Class Flügen mit 7 Euro je 1000 eingesetzte Meilen bei Dubai, in der Business Class mit 36 Euro bei Los Angeles und in der First Class mit 41 Euro bei Johannesburg. Es gibt dabei auch erhebliche Unterschiede zwischen den Destinationen. So liegt der Gegenwert bei Sao Paulo, Hongkong und Singapur nur halb so hoch wie bei Miami oder Los Angeles. In der First Class bieten Boston und New York den geringsten Gegenwert.

Wie wirken sich die Änderungen bei Miles & More aus?

Die am 9. Mai inkraftgetretenden Änderungen haben kaum einen Einfluss auf den Gegenwert von 1000 eingesetzten Meilen. In der Economy Class bleibt alles beim Alten, in der Business Class geht der Top-Wert von 36 auf 34 Euro zurück und in der First Class sinkt dieser von 41 auf 38 Euro.

Und sollten Euch dann am Ende noch Meilen zu eurer Wunschprämie fehlen, empfiehlt es sich das Meilenpooling zu aktivieren. Mit diesem könnt ihr die Meilen aus mehreren Accounts, zum Beispiel von Familienmitgliedern, zusammenlegen, um so schneller zu eurer Wunschprämie zu gelangen.

Meileneinsatz bei anderen Airlines der Star Alliance

Auch solltet ihr immer prüfen ob es möglich ist dass ihr eure Meilen für eine andere Airline als Lufthansa einlöst. Zum Beispiel könntet ihr einen Prämienflug von Amsterdam nach Bangkok mit Singapore Airlines buchen anstatt von Frankfurt oder Hamburg nach Bangkok mit der Lufthansa zu fliegen. Denn bei der Buchung eines Prämientickets mit Singapore Airlines fallen so gut wie keine Steuern & Gebühren an, in diesem Fall würde euch ein Prämienticket in der Business Class mit Singapore Airlines von Amsterdan nach Bangkok (über Singapur) genau soviele Meilen kosten wie der gleiche Flug mit Lufthansa von Frankfurt nach Bangkok. Der Unterschied liegt hier in den Steuern & Gebühren: bei Lufthansa müsstet ihr neben den erforderlichen Meilen ca. 600 € für den Flug bezahlen, bei Singapore Airlines sind es lediglich knapp 25 €. Das macht einen Unterschied von 575 €! Und nach Amsterdam zu kommen sollte nicht ein allzu großes Problem sein. Ferner ist es auch möglich mit einer anderen Star Alliance Airline ab beispielsweise Frankfurt oder München zu fliegen. Zu nennen wären da Thai Airways, United Airlines oder LOT Airlines. Auch für Flüge mit diesen Airlines zahlt ihr in der Regel deutlich geringere Steuern & Gebühren! Diese Flüge könnt ihr übrigens wie auch Lufthansa Flüge bequem über das Miles&More Buchungsportal buchen!

Beispielbuchung mit Singapore Airlines von Amsterdam nach Bangkok

FunTraveller24-Fazit Miles&More Meilenentwertung: Wo sich der Meileneinsatz jetzt wirklich lohnt:

Ihr seht also dass es sich weiterhin lohnt Paybackpunkte und Meilen für Prämienflüge in der First- und Business Class Flüge zu sammeln. Die Entwertung hat uns nicht wirklich hart getroffen, zumal die monatlich erscheinenden Meilenschnäppchen von der Erhöhung ausgeschlossen sind. In diesem Sinne: Paybackkarte immer schön beim Einkaufen vorzeigen und schon bald komfortabel und entspannt die nächste Reise beginnen!

Keinen TOP DEAL mehr verpassen!!!

Abonniert Funtraveller24 und Hot Holiday Deals auf Facebook oder tretet unserer Facebookgruppe FunTraveller24-Club auf Facebook bei, so verpasst Ihr keine Deals und erfahrt als Erstes von den besten Schnäppchen und anderen wertvollen Tipps rund ums Meilensammeln

Share with:

FacebookEmail this page


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.