Lounge Review: neue SWISS Senator- und Business Class Lounge Zürich, A-Gates

 

Lounge Review: Swiss neue Senator- und Business Class Lounge Zürich an den A-Gates, Main-Terminal


Im Rahmen unserer Wochenendreise flogen wir am Sonntag mit der Swiss in der Business Class von Malaga über Zürich zurück in unsere Heimat Hannover. Die Flight Reviews der beiden Swiss Flüge

findet ihr demnächst in unseren Beiträgen und in der Übersicht Flight-Reviews.

Diese Wochenendreise bezahlten wir übrigens komplett mit Meilen aus dem Vielfliegerprogramm Miles&More, wie das geht und wie ihr das auch könnt erfahrt ihr hier in einem seperaten Bericht.


 


Gegen 19.00 Uhr landeten wir dann mit etwa einstündiger Verspätung sicher auf dem Flughafen in Zürich. Unser Weiterflug nach Hannover ging um 22.00 Uhr, so das wir knapp drei Stunden Zeit bis zum Boarding hatten, und diese Zeit wollten wir nutzen um uns die neue und so hochgelobte Swiss Senator- und Business Class Lounge an den A Gates anzuschauen.

Die Lounge ist täglich von 05.45 Uhr bis 22.30 Uhr geöffnet

Swiss Lounge Lage:

Die neue Swiss Senator- und Business Class Lounge befindet sich in unmittelbarer Nähe der A Gates, kommend vom Main-Terminal aus geht es rechts auf einer Rolltreppe eine Etage höher und nach ein paar Metern auf der linken Seite befindet sich dann die Lounge. Diese ist auch aufgrund der breiten Front und den riesigen Panoramfenstern nicht zu übersehen!

Swiss Lounge, Außenansicht

Swiss Lounge, Empfang:

Der Empfang wirkte sehr ruhig, obwohl die Lounge sehr voll gewesen ist. Woran hat das gelegen? Ganz einfach, Swiss hatte eine geniale Idee: man hat seperate Türen eingebaut, eine Eingang- und eine Ausgangstür, das hat den Vorteil das die Gäste, welche die Lounge verlassen, nicht erneut am Empfang vorbei müssen und somit wirkt der Empfank gleich viel ruhiger und stressfreier.

Man begrüßte uns freundlich, zuvorkommend und sehr aufmerksam und überprüfte unsere Bordkarten. Das sehr freundliche Empfangspersonal erklärte uns dann noch wo wir den Weg in die Business Class Lounge finden würden, die Senator Lounge, welche rechts liegt, durften wir ja nicht benutzen weil wir über keinen Senator Status oder Star Alliance Gold Status verfügen, also mussten wir mit der Business Class Lounge „Vorlieb nehmen“. Darüber hinaus machte man uns noch auf die Nutzung der Duschen aufmerksam und erklärte, wie und wo man die Handtücher bekommen würde und wo sich diese befinden, mehr dazu später hier im Review.

Der Empfang als auch die gesamte Lounge roch noch sehr neu, kein Wunder so wurde diese erst im Juli diesen Jahres nach langer Modernisierung wiedereröffnet, was mir besonders toll gefallen hat waren die Farben in Verbindung mit den Holzelementen, es wirkte einfach sehr hell und modern.

WiFi Access

Swiss Lounge, Speisen- und Getränkeangebot:

Über das Speiseangebot in der neuen Swiss Senator- und Business Class Angebot hatten wir im Vorfeld viel gehört, daher waren wir nun gespannt ob die Lounge wirklich das bietet was uns berichtet worden ist. Und eines vorweg: das Speisenangebot war super, die Qualität als auch die Quantität waren einfach toll.



So schaute man beim Betreten des Hauptbereiches der Lounge, welcher einem Restaurant ähnelt, sofort auf die mittig zentral gelegene offene Küche, wo die Gäste den Köchen beim Zubereiten der Speisen über die Schulter schauen konnten, das heißt ja im Neudeutsch „Live-Cooking Station“, es sah toll aus und auf der erste Eindruck war sehr einladend. Im rechten Bereich konnte man sich dann selbstständig Getränke zubereiten, u.a. diverse Heißgetränke aus drei hochwertigen Kaffeeautomaten, es gab alle gängigen Kaltgetränke von Softdrinks über Säfte bis hin zu den bekannten Spirituosen und Weinen und Sekt, Champagner wurde hier nicht angeboten.


geniale Kaffeemaschine..
…und leckeres Eis

Folgende warme Speisen wurden am Abend angeboten:

  • 2 verschiedene Pizzen, sehr reichhaltig belegt
  • 2 verschieden Sorten Pasta, ich meine es waren Spaghetti und Penne mit zwei verschiedenen Saucen 
Pizza, reichhaltig belegt


Darüber hinaus gab es verschiedene Brote, eine Salatbar, welche ich links von der Live Cooking Station befunden hat und an welcher es neben den klassischen Gemüsesalaten, Tomaten und Gurken auch einen sehr leckeren Nudel- und Kartoffelsalat gegeben hat.

Ferner gab es, wie wir es von den Lufthansa Lounges auch kennen, eine kleine Candy Bar mit einer Auswahl an Weigummi, Chips und Crackern und ganz leckeren kleinen Schokoladentäfelchen mit der Aufschrift „Thank you for Flying Swiss“, diese gibt es auch in etwas grösserer Form an Bord der Swiss Flugzeuge in der Business Class, da diese so lecker waren habe ich mal das Personal gefragt ob diese denn wüssten wer diese Schokolande prodziert, die sehr nette Kellenerin konnte mir sofort sagen das diese von „Lindt“ produziert werden, das hätte sie mal auf einem Umkarton gelesen, so schmeckte sie auch, einfach fantastisch.

Snack- und Candy Bar

So machten wir es uns erstmal oben in der sogenanten „Quite Area“ gemütlich, die durch ein Treppe zu erreichen ist. Dieser Bereich verfügt zum Einen über mehrere Ledersessel mit Beistelltischen mit Blick von oben auf die Lounge, immer in einer 2er Anordnung, d.h. zwei Stühle oder Sessel und ein Tisch und dann kommt wieder eine optische Trennung; zum Anderen gibt es nach hinten raus größere Sitzecken mit größeren Tischen, die gut für kleinere Gruppen und Familien geeignet sind; wir setzten uns also in ein 2er Bereich, machten uns es dort mit Getränke gemütlich und beobachteten das Treiben im Hauptbereich der Lounge.

Die Quite Areas sollen der Erholung dienen und daher ist das Telefonieren dort nicht gestattet, ebenso sind dort Speisen verboten.



Ferner verfügt die Lounge über einen kleinen Außenbereich, eine Art Terrasse, welcher wohl für die Raucher geschaffen worden ist, dort gibt es neben drei Stehtischen mit integrierten Aschenbechern auch wunderbare „frische Schweizer Luft„, nachdem ich dann meine Zigarette aufgeraucht habe sind wir in den Hauptbereich der Lounge gegangen und haben uns dort an einem Tisch niedergelassen um in Ruhe die warmen Speisen zu genießen, diese waren sehr lecker und wurden stets frisch zubereitet. Zwischenzeitlich ist die Lounge auch leerer geworden so das wir in Ruhe und ohne Hektik drumherum essen konnten, als wir zu Beginn in der Lounge eingetroffen sind sah das noch anders aus, man bekam nicht so einfach einen Tisch weil die Lounge doch sehr voll war.

Außentarrasse, optimal für Raucher

Im hinteren Bereich gibt es noch einen seperaten Raum mit großen Bildern an der Wand, diese zeigen die Alpen und in der Mitte befindet sich ein großer Tisch, dieser Raum wird wohl „Alpenstübli“ ganannt.

Alpenstübli

Die Sanitäranlagen sind sehr modern und sauber, darüber hinaus gibt es Duschen die sich die Gäste der Senator- als auch der Business Class Lounge teilen, ich meine das es insgesamt fünf Duschen gibt und Handtücher und Pflegemittel stehen kostenlos bereit, von den Duschen haben wir jeoch keinen Gebrauch gemacht weil ich denke das es anderen Gästen gegenüber unfair ist eine Dusche zu blcokieren obwohl man nur auf einem Mittelstreckenflug unterwegs ist, die Gäste, welche bereits eine lange Reise hinter sich hatten, werden es uns gedankt haben.

Sanitäranlagen

Nach unserem Essen, welches wie gesagt sehr lecker geschmeckt hat und auch in der Quantität für eine Business Class Lounge völlig ausreichend war, machten wir uns langsam auf den Weg zu unserem Gate, welches nur 5 Gehminuten entfernt war. Das Flugzeug stand auf einer Außenposition und somit konnten wir nochmal einen herrvorragenden Blick über´s Vorfeld genießen, ein Flug Review über unseren letzten Flug unserer Reise findet ihr demnächst in den Beiträgen und in der Übersicht der Flug Reviews.

Tschüß Zürich!




Swiss Senator- und Business Class Lounge Zürich, Funtraveller 24 Fazit:

Eine tolle und sehr moderne Business Class Lounge mit tollem Speise- und Getränkenangebot, freundlichen Mitarbeitern und tollem Design, hier hat Swiss was echt Tolles geschaffen, insbesondere die Quite Area in der oberen Etage ist sehr modern und leise, eine echte Oase der Ruhe. Vorteil für Raucher ist die kleine Terrasse, so spart man sich den Weg in die lästigen „Raucherkäfige“! Danke Swiss, wir kommen wieder!

Share with:

FacebookEmail this page


2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.