Lohnt sich die Payback Kreditkarte?


Lohnt sich die kostenlose Alternative zur Miles&More Kreditkarte zum Meilen sammeln?

Auf in die Business Class dank gesammelter Payback Punkte mit der Payback Amex Karte

Ein weiterer Teil unserer großen GUIDE Reihe „Rund um Miles & More: Lohnt sich die Payback American Express Kreditkarte zum Miles&More Meilen sammeln?

Allgemeines:

Kreditkarten sind neben dem Fliegen und dem Sammeln von Paybackpunkten die wohl beste Möglichkeit, mittel- und langfristig erfolgreich Prämienmeilen zu sammeln! Neben der beliebten American Express Platinkarte und der Amex Gold Karte gibt es direkte Kreditkarten von Miles&More und eine gute kostenfreie Alternative, nämlich die Payback Kreditkarte von American Express, welche wir in diesem Teil genau unter die Lupe nehmen werden. Eine Miles & More Kreditkarte gehört genauso wie auch die American Express Gold oder Platin Karte in die Geldbörse eines jeden Meilensammlers.

Aber warum solltet ihr denn neben einer American Express Gold Karte auch noch eine Payback Kreditkarte von American Express besitzen, reicht es denn nicht aus wenn ihr eine Kreditkarte von American Express besitzt?

Eines vorweg, mit den klassischen American Express Kreditkarten sammelt ihr Membership Rewardspunkte (MR) , welche flexibel in verschiedene Vielfliegerprogramme transferrierbar sind. Mit der Payback American Express Kreditkarte sammelt ihr keine Membership Rewardspunkte, sondern klassisch Paybackpunkte, welche ihr später 1 zu 1 in Lufthansa Miles & More Prämienmeilen eintauschen könnt. Membership Rewardspunkte dagegen tauscht ihr im Verhältnis von 2 zu 1 über Payback in Miles & More Prämienmeilen, daher ist es ratsam die „mühsam“ ersammelten MR Punkte in andere Vielfliegerprogramme zu transferrieren, denn dort erhaltet ihr in den meisten Programmen für 1 MR Punkt 0,8 Meilen, und bei Lufthansa Miles & More sind es über den Umweg von Payback leider nur 0,5 Meilen. Denn ein direkter Transfer vom Membership Rewardsprogramm zu Miles & More ist nicht möglich, ihr müsst erst Eure MR Punkte zu Payback im Verhältnis von 2 zu 1 tauschen um diese dann zu Miles & More zu transferrieren. Klingt kompliziert, ist es aber nicht.

Und was die Payback Karte noch so interessant macht das zeigen wir Euch in diesem ausführlichen Beitrag!

Die Payback Kreditkarte im Überblick

Hier zuerst die wichtigsten Fakten über die Payback American Express Karte:

  • 1.000 Payback Punkte als Willkommensbonus
  • Dauerhaft kostenlose Kreditkarte, ohne Einschränkungen und ohne Jahresgebühr
  • Punkte (Meilen) mit jeder Zahlung sammeln
  • Kombination aus Paybackkarte und Kreditkarte
  • Kostenfreie Zusatzkarte auf Wunsch

American Express Payback Card

In einem ausführlichen Guide haben wir Euch bereits die Vor- und Nachteile der Miles and More Kreditkarten vorgestellt und Euch aufgezeigt für wen sich welche Miles & More Karte lohnt. Doch wie sieht es nun mit der Payback American Express Kreditkarte, dem heimlichen „Mitbewerber“ der Karte von Miles and More, aus? Die von American Express ausgegebene Karte wird zwar allen voran an Payback – Kunden vermarktet, ist aber eigentlich eine tolle Alternative zum Meilen sammeln. Und in diesem Artikel zeigen wir Euch warum das so ist und erklären für wen sich diese dauerhaft kostenfreie Kreditkarte lohnt.

Die wichtigsten Vorteile der Payback American Express (AMEX) Kreditkarte

Einer der wichtigsten Vorteile der Kreditkarte von Payback ist zweifelsfrei, dass die Karte komplett & dauerhaft kostenfrei ist. Das bedeutet: Ihr bezahlt keine Jahresgebühr im ersten und auch in keinem der Folgejahre. Gegenüber der Miles & More Gold Kreditkarte spart Ihr entsprechend zwischen 55 und 110 Euro pro Jahr. Gerade über einen längeren Zeitraum ist die Payback Kreditkarte somit deutlich günstiger. Doch warum vergleichen wir die Karte eigentlich mit den Miles & More Kreditkarten?

Das ist schnell erklärt: Weil Ihr mit der Payback Kreditkarte ebenfalls eine Meile für jeden zweiten Euro Umsatz sammelt (Ausnahme: nicht an Tankstellen!!). Notwendig ist dafür allerdings ein kleiner Umweg. Wie der Name der Karte schon sagt, sammelt Ihr mit der American Express Kreditkarte eigentlich Payback Punkte. Diese wiederum könnt Ihr allerdings ganz einfach im Verhältnis 1:1 zu Miles & More Meilen umwandeln. Einen wichtigen Unterschied gibt es aber: Die Payback Kreditkarte von American Express bringt keine unlimitierte Meilengültigkeit, das heißt sie schützt nicht vor dem Meilenverfall im Programm Miles & More.

Auch erwähnenswert ist, dass es mit der American Express Blue Card mittlerweile auch eine andere kostenlose American Express Kreditkarte gibt. Mit dieser sammelt Ihr, wie oben schon beschrieben, keine Payback Punkte, sondern bei der kostenpflichtigen Teilnahme am Membership Rewards Programm Punkte bei American Express. Diese sind wiederum ebenfalls attraktiv, allerdings nicht für Miles & More und mit Payback Punkten sind diese nicht vergleichbar. Daher gilt Folgendes: Vergleicht die Amex Blue Card bitte nicht mit der Payback Kreditkarte.

Ist die Payback Kreditkarte wirklich komplett kostenlos?

Die Payback American Express Kreditkarte wurde zu Beginn mit einer kleinen Jahresgebühr eingeführt. Doch im Rahmen der Kundengewinnung und Vermarktung wurde die Karte in den letzten Jahren mehrfach umsonst ausgegeben. Seit letztem Jahr ist die Kreditkarte von Payback nun dauerhaft kostenfrei. Eine Jahresgebühr fällt nicht an, weder für Bestands- noch für Neukunden. Beachten solltet Ihr aber dennoch, dass American Express bei den Gebühren nicht zimperlich ist. Die gefährliche Teilzahlungsoption wird zwar nicht angeboten, dafür fällt für Abhebungen im In- und Ausland eine Gebühr von 4 Prozent der jeweilige Abhebesumme an. Daher ist diese Karte auch nicht für Fernreisen außerhalb des EU-Zahlungsraumes geeignet, dafür lohnen sich dann andere kostenfreie Reisekreditkarten mit kostenfreier Bargeldabhebung im Ausland und ohne Auslandseinsatzgebühr, diese findet ihr hier in unserem großen Kreditkartenvergleich.

Für Fernreisen raten wir von der Payback Amex Kreditkarte ab, legt Euch für Reisen außerhalb der EU lieber eine kostenlose Kreditkarte ohne Auslandseinsatzgebühr zu

Für Zahlungen in einer anderen Währung als dem Euro bezahlt Ihr mit der Payback Amex Kreditkarte zudem eine Gebühr in Höhe von 2 Prozent. Zusammenfassend kann man sagen: Die Payback American Express Kreditkarte ist nur für Zahlungen im Euro-Zahlungsraum sinnvoll. Gerade auf die sehr teuren Abhebungen sollte Ihr unbedingt verzichten. Sucht Ihr nach einer Kreditkarte für kostenfreie Abhebungen und den gebührenfreien Einsatz im Ausland, empfehlen wir uneingeschränkt die ebenfalls dauerhaft kostenfreie Santander 1plus Visa Karte. Die Santander Kreditkarte ist sogar doppelt empfehlenswert, denn diese erstattet sogar die entstehenden Entgelte von Geldautomaten (auf Antrag).

Hier gelangt ihr zum Check der 1plus Santander Karte

Meilen sammeln mit der Payback American Express Karte

Die Amex Payback Kreditkarte funktioniert nach einem ganz einfachen Muster. Bei einer jeden Zahlung (gilt nicht für Bargeldabhebungen) erhaltet Ihr für je zwei Euro Umsatz einen Payback Punkt gutgeschrieben. Dabei spielt es keine Rolle, ob Ihr den Umsatz bei einem Payback-Händler tätigt oder nicht. Ihr erhaltet also grundsätzlich, unabhängig vom Ort der Zahlung, einen Punkt für jeden Euro Umsatz. Dennoch lassen sich bei Payback-Händlern theoretisch noch mehr Meilen sammeln. Die Kreditkarte von Payback dient nämlich gleichzeitig als eine Payback-Karte.

Das heißt allerdings nicht, dass Ihr nun deshalb „noch mehr“ Meilen bekommt als mit der normalen Payback-Karte oder bei Nutzung der App. Es wird mit der Kreditkarte nur einfacher „doppelt“ Meilen zu sammeln. Die normale Gutschrift bei Payback richtet sich nach dem jeweiligen Händler und liegt gewöhnlich bei 0,5 oder 1 Punkte pro Euro Umsatz. Teilweise gibt es allerdings auch pauschal Punkte (zum Beispiel bei Expedia). Durch die sogenannten eCoupons, welche in der Payback App hinterlegt sind, könnt Ihr die Ausbeute weiter verbessern. Mehr zu Payback und den Möglichkeiten, mehr Punkte zu sammeln, erfahrt Ihr auf unserer Seite unter dem Menüpunkt „Payback“ und natürlich regelmäßig auf unserer FunTraveller24 Facebook-Seite.

Umwandlung von Payback Punkten in Miles & More Prämienmeilen

Payback hat bereits seit Jahren eine Partnerschaft mit Lufthansa Miles & More. In Eurem Account habt Ihr die Möglichkeit, Meilen auf zwei verschiedenen Wegen zu Miles & More zu transferrieren:

  1. automatisch über das Meilen-Abo oder
  2. manuell ab 200 Payback Punkten

In einem seperaten Beitrag erklären wir Euch ganz ausführlich, wie der Transfer von Payback Punkten zu Miles & More funktioniert. Interessant ist auch, dass es öfter auch Bonusaktionen zum Transfer von Payback Punkten zu Miles & More gibt. Im Rahmen dieser Aktionen erhaltet Ihr beispielsweise 10 bis 25 % Bonus, wodurch Ihr mit der Payback Kreditkarte im Verhältnis noch mehr Meilen sammelt. Leider gibt es solche Aktionen nur ein- oder maximal zweimal im Jahr.

Weitere Vorteile der Payback Kreditkarte

Die Payback Kreditkarte ist eine relativ simple und kostenlose Kreditkarte. Das bedeutet konkret: Viele Vorteile gibt es bei der kostenlosen Kreditkarte über das Meilen sammeln hinaus nicht. Erwähnenswert ist eigentlich nur noch das ihr ein verlängertes Online- und Offline-Rückgaberecht habt. Beim Einkaufen im Online- und Offline-Handel profitiert Ihr davon, dass Ihr Eure Waren bis zu 90 Tage zurückgeben könnt.

Akzeptiert der Händler keine kostenfreie Rücknahme über die eigentliche Garantie hinaus, springt die bei der Kreditkarte „hinterlegte“ Versicherung ein. Versichert sind allerdings nur Einkäufe bei Händlern mit Sitz und Anschrift in Deutschland (also z.B. nicht bei ebay). Zudem muss der Wert der Ware mindestens 30 Euro betragen. Pro Schadensfall sind maximal 300 Euro versichert, im Jahr kann die Versicherung nur bis zu einem Gesamtbetrag von maximal 1.200 Euro genutzt werden.

Längeres Rückgaberecht bei Einkäufen: ein weiterer Vorteil der Payback Amex Kreditkarte

FunTraveller24-Tipp: Ihr solltet unbedingt beachten, dass die Payback Kreditkarte für Reisen ins Ausland und für ein umfangreiches Versicherungspaket nicht die beste Wahl ist. So attraktiv es auch ist, mit der Kreditkarte Meilen (oder Punkte) zu sammeln, von einem Einsatz im Ausland und von Abhebungen im Ausland raten wir explizit ab. Bessere Versicherungspakete und ksotenfreie Abhebungsmöglichkeiten im Ausland findet Ihr bei vielen anderen Karten und diese entnehmt ihr bitte unserem „Großen Vergleich kostenfreier Reisekreditkarten“!

Für wen lohnt sich denn nun die kostenfreie Payback Amex Kreditkarte?

Die Payback Kreditkarte ist im Gesamtpaket gesehen zweifelsfrei eine empfehlenswerte Kreditkarte. Doch für wen lohnt sich die Karte konkret? Grundsätzlich für jeden unter Euch der gerne Meilen sammeln möchte, aber die hohe Jahresgebühr der Miles & More Kreditkarte scheut und mit den zusätzlichen Vorteilen sowie dem umfangreichen Versicherungspaket nicht viel anfangen kann, weil er einfach nicht ganz so häufig im Jahr ins Ausland reist. Ansonsten ist die Kreditkarte von Payback auch empfehlenswert als Zweit- oder Dritt-Kreditkarte, weil sie eben kostenfrei ist und ihr somit mit der Beantragung „nichts verliert“.

Dadurch, dass die Karte komplett kostenfrei ist, könnt Ihr Sie der Praktikabilität halber bei Payback-Händlern einsetzen. Ansonsten ist die Payback Amex Kreditkarte auch eine gute Sache für all diejenigen unter Euch, die gerne eine kostenfreie Kreditkarte für Zahlungen im Online-Handel und mehr Flexibilität im Einzelhandel haben.

Die Alternativen zur kostenlosen Payback American Express Kreditkarte

Hier die wichtigsten kostenpflichtigen Alternativen zur Payback Amex Kreditkarte. Mit diesen Kreditkarten erhaltet ihr neben der Punkte- oder Meilensammelfunktion i.d.R. auch ein tolles Versicherungspaket und weitere wertvolle Leistungen:

Hier gelangt ihr zum ausführlichen Beitrag über die goldene Miles&More Kreditkarte Hier gelangt ihr zum ausführlichen Beitrag über die American Express Gold Karte Hier gelangt ihr zum ausführlichen Beitrag über die American Express Platinum Karte

Die unserer Meinung nach aktuell beste Kreditkarte und der „Allrounder“ unter den Meilensammeln Kreditkarten ist die American Express Gold Card, mit der Ihr Eure Punkte zu zahlreichen Vielflieger-Programmen transferieren könnt (wie oben schon beschrieben ist über den Umweg von Payback auch ein Transfer zu Miles & More möglich). Wer das beste Paket für Vielreisende sucht und mindestens 6 oder 7 mal im Jahr auf längeren Reisen ist, sollte sich zudem auch mal die Amex Platinum anschauen, die die gleiche Sammelrate von 1,5 Punkten pro Euro bietet, dafür aber noch zahlreiche weitere Vorteile. Dazu gibt es die wohl besten Versicherungsleistungen, die eine Kreditkarte nur haben kann!

300x223
Bis 31.08.2019 mit 15.000 Willkommensmeilen


Ab sofort keinen TOP-DEAL mehr verpassen!

Gefällt euch dieser Beitrag? Dann abonniert noch heute Funtraveller24 und Hot Holiday Deals auf Facebook und tretet unserer Facebookgruppe FunTraveller24-Club bei, so verpasst Ihr garantiert keinen Deal und erfahrt als Erstes von den besten Schnäppchen, tollen Reviews und anderen wertvollen Tipps und News rund ums Fliegen, Reisen & Meilensammeln!

Share with:

FacebookEmail this page


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.