Asien Reisende fliegen immer öfter über ausländische Flughäfen


Deutsche Flughäfen verlieren immer mehr Asien-Ziele an ausländische Drehkreuze

Auch Doha profitiert von vielen Umsteigern aus Europa gen Fernost

Allgemeines:

Obwohl hierzulande in Deutschland die Nachfrage zu Zielen in Fernost deutlich gestiegen ist, verzeichnen die heimischen Airports und Airlines starke Rückgänge bei den Buchungen zu Zielen in Asien. Stattdessen nutzen immer mehr Passagiere Umsteigeverbindungen über die Drehkreuze der Mitbewerber.

Vor allem der neue Flughafen in Istanbul, aber auch die Airlines aus dem Nahen Osten wie Dubai und Doha greifen ein Grossteil der Asien-Reisenden ab.

Trotz gestiegener Nachfrage weniger Asien-Flüge ab Deutschland

Seit 2012 verzeichnet der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) einen deutlichen Rückgang für Flüge von Deutschland zu Zielen in Asien und das, obwohl die Nachfrage nach diesen Zielen eigentlich um etwa 28 Prozent gestiegen ist. Allerdings nehmen immer mehr Reisende inzwischen lieber eine Umsteigeverbindung, besonders über Flughäfen wie in Istanbul, Dubai und Doha, in Richtung Asien in Kauf. Dies hat zwei Gründe:

1.) Ein Direktflug ab einem deutschen Flughafen kostet leider oft das Doppelte (Grund dafür sind oft uch die Steuern & Gebühren), deshalb entscheiden sich die Passagiere für andere Airlines und

2.) die ausländischen Airlines, insbesondere die Gesellschaften Emirates aus Dubai und Qatar Airways aus Doha, bieten ihren Kunden einen TOP-Service.

Inzwischen sind ab Deutschland auch vier Asien-Ziele weggefallen, die 2012 noch angeflogen wurden, während die Flüge in Richtung Asien ab den Flughäfen der Konkurrenz zugenommen haben.

Der BDL sieht das als deutliches Indiz dafür, dass die Passagiere zunehmend über Drehkreuze wie Istanbul oder die Golfstaaten abgewickelt werden. Außerdem sieht der Bundesverband bei den heimischen Airlines dieser Flughäfen einen deutlichen Standortvorteil gegenüber den deutschen Fluglinien wie etwa der Lufthansa. Deshalb sprach sich die BDL auch gegen eine sich weiterhin in der Diskussion befindliche Umweltsteuer auf die Luftfahrt aus, da hiesige Airlines schon genug Lasten zu tragen hätten, um gegen die ausländischen “Big Player” bestehen zu können, die von solchen und ähnlichen Steuern gänzlich verschont blieben.

Von einer Lobby-Organisation der deutschen Airlines ist eine andere Haltung allerdings auch nicht zu erwarten, sodass man die Kritik auch nicht überbewerten sollte.

Große Pläne bei der Konkurrenz

Die Konkurrenz hat aber scheinbar noch lange nicht genug: Allein der neue Flughafen in Istanbul soll bei der geplanten endgültigen Fertigstellung 2020 über fünf Runways verfügen, die 120 Starts und Landungen pro Stunde ermöglichen werden. Der Flughafen möchte laut eigener Aussage die Türkei so “an die Spitze der Luftfahrt” bringen. Allerdings hatte der neue Istanbuler Airport anfangs mit etlichen Problemen und daraus resultierenden Terminverschiebungen zu kämpfen und muss bis dato einiges an Kritik einstecken.

Die Airports vom Golf warten ebenfalls mit großen Plänen auf. Der Flughafen von Dubai möchte dabei gar einmal das “Zentrum der Welt” werden und daran wird aktuell noch kräftig getüftelt. Hier sollen zukünftig bis zu 160 Millionen Passagiere pro Jahr abgefertigt werden. Ursprünglich peilte die Regierung der Vereinigten Arabischen Emirate 260 Millionen Passagiere für den Flughafen an, jedoch wird aktuell noch händeringend nach Investoren gesucht, die sich an dem Ausbau beteiligen. Da die Suche bisher wohl noch nicht den erhofften Erfolg gebracht hat, wurde die geplante Fertigstellung des neuerlichen Ausbaus des Mega-Airports von 2025 auf 2030 verschoben.

Und auch der Flughafen in Doha, der Hamad International, konnte bisher das Ziel von 100 Millionen Passagieren pro Jahr noch nicht erreichen. Hier sind es aktuell “nur” um die 30 Millionen Flugreisende, die jährlich von, nach und über Katars Drehkreuz verkehren. Das zeigt auch, dass noch keines der drei Mega-Drehkreuze das avisierte Ziel erreicht hat.

FunTraveller24-Fazit zur Situation der Asien-Flüge ab Deutschland:

Die Pläne der Airports des Wettbewerbs scheinen aufzugehen, denn immer mehr deutsche Passagiere entscheiden sich für eine Umsteigeverbindung über eines der Mega Drehkreuze in Istanbul, Dubai und Doha. Jedoch liegt das sicherlich nicht nur an den Airports selbst: Die bei Passagieren beliebten Airlines wie Emirates, Qatar Airways und neuerdings auch Oman Air haben sicherlich einen großen Anteil am wachsenden Erfolg ihrer heimischen Airports. Und dennoch hat bisher keiner dieser Mega-Flughäfen sein eigentliches und zumeist äußerst hoch gestecktes Ziel erreicht. Und ob das Wachstum genau so weitergehen wird, das wird sich in den nächsten Jahren zeigen.

Ab sofort keinen TOP-DEAL mehr verpassen!

Gefällt euch dieser Beitrag? Dann abonniert noch heute Funtraveller24 und Hot Holiday Deals auf Facebook und tretet unserer Facebookgruppe FunTraveller24-Club bei, so verpasst Ihr garantiert keinen Deal und erfahrt als Erstes von den besten Schnäppchen, tollen Reviews und anderen wertvollen Tipps und News rund ums Fliegen, Reisen & Meilensammeln!

Share with:

FacebookEmail this page


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.