Ein Restaurant von Air Asia nur mit Flugzeugessen?



Ist das Board-Essen von Air Asia gut genug für ein Restaurant?

Die Mahlzeiten auf den meisten Flügen können nicht mit einem Gericht in einem Restaurant am Boden mithalten, auch nicht in den meisten Premium-Klassen. Da es vorproduziert, aufbewahrt und dann erhitzt werden muss, entstehen allein da schon Einschränkungen beim Geschmack. Bei Air Asia sieht man das anders. Die Fluggesellschaft will eine Restaurantkette eröffnen, in der Bordessen serviert wird.

„Unser Essen ist fantastisch“, sagte Air-Asia-Chef Tony Fernandes kürzlich dem US-TV-Moderator Larry King. „Wir glauben das so sehr, dass wir daraus eine Fast-Food-Kette machen wollen.“ Der Name der Restaurantkette werde Santan heißen, dass bedeutet Kokosmilch auf malaysisch. Zugleich ist es auch der Name des Bordmenüs von Air Asia.

Die Kette soll zuerst in Malaysia an den Start gehen. Das genaue Angebot der Restaurants werde anhand der Vorlieben der Passagiere zusammengestellt. Die populärsten Gerichte schaffen es auf die Karte. Unter anderem dürften das Gerichte wie Chicken Teryaki, Butter Chicken oder Tikka Masala sein. Die neue Kette werde die Region widerspiegeln und eine große Bandbreite an verschiedenen Gerichten servieren, so Fernandes. Mehr verriet er noch nicht. Von Air Asia selbst heißt es nur, man werde bald mehr dazu bekannt geben.

 

 

 

Share with:

FacebookEmail this page


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.